aktuelles - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Carl Rudolph Bromme
Logo Carl Rudolph Bromme Gesellschaft Leipzig e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Admiralskollegium vom 04. – 06.09.2015 in Leipzig

Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·
Tags: Admiralskollegium
Vom 04.- 06.09.2015 fand zum zweiten Mal das Admiralskollegium der Deutschen Marine in Leipzig mit einem separaten Damenprogramm statt; zugleich eine Ehrerweisung gegenüber der Geburtsstadt des ersten Deutschen Admirals, Carl Rudolph Bromme. So haben in wochenlanger Vorbereitung der Vorstand der Bromme-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Zentralbüros des Marinekommandos in Rostock, Fregattenkapitän Rüdiger Fitz und Oberleutnant zur See Karsten Ryborz, die Veranstaltung gemeinsam geplant. Zwanzig Admirale und Admiralärzte der Deutschen Marine, unter der Führung des Inspekteurs der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, kamen unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu Ihrer Fachtagung im Ausbildungskommando des Heeres zusammen.

Außerhalb des Tagungszeitraumes wurde die Delegation durch den Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichtes, Prof. Dr. Dr. h.c., Klaus Rennert begrüßt. Anschließend erfolgte eine Führung durch das Bundesverwaltungsgericht.
 
Den Höhepunkt bildete der gemeinsame Festabend am ersten Tag des Admiralskollegiums mit Mitglieder und Gäste der Bromme-Gesellschaft im Gewandhaussaal des Ratskellers der Stadt Leipzig. Admiral Krause überreichte dem Vorsitzenden nach seinem Grußwort als Dank eine Radierung des Marinekommandos in Rostock und einen edlen Tropfen. Er freue sich sehr, zum wiederholten Male in Leipzig mit dem Admiralskollegium zu Gast sein zu dürfen.
Joachim Kaiser, 1. Vorsitzender der Bromme-Gesellschaft, verwies in seiner Begrüßung auf den Logbucheintrag von Vizeadmiral Axel Schimpf im Jahr 2011 „Wir kommen gerne wieder“ und stellte zugleich fest, dass die Admiralität der Deutschen Marine tatsächlich Wort gehalten hat. Zugleich hieß er den Marineattaché der US Navy, Captain William A. Convey mit Gattin ebenfalls herzlich Willkommen, die für diesen Abend aus Berlin angereist waren. Joachim Kaiser stellt den gesamten Vorstand vor, bedankte sich für dessen gute Unterstützung zum Gelingen des gemeinsamen Festabends, aber auch bei allen anderen Mitgliedern und Gäste, die hierbei mitgewirkt haben.
Unser gemeinsames Ziel, so betont er ausdrücklich, ist das Lebenswerk von Admiral Carl Rudolph Bromme zu erforschen, wissenschaftlich aufzuarbeiten und damit einer breiten Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Deswegen wird vom 20. – 22.11.2015 das dritte Symposium an der Marineschule Mürwik in Flensburg stattfinden. Vorausschauend werden wir aber auch einer alten Tradition folgend, eine Delegation der Besatzung „ALPHA“ des 1. Ubootgeschwaders in Leipzig begrüßen und damit insgesamt der Deutschen Marine und der Marineführung auch in Zukunft ein verlässlicher Partner bleiben. Aber auch hier am Standort Leizig wird die Bromme-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungskommando des Heeres künftig neu zuversetzten Soldatinnen und Soldaten unsere Garnisonsstadt näher bringen.
 

Nach dem delikaten Buffet des Ratskellers ergriff Admiral Krause nochmal das Wort und hielt auf den Geschäftsführer der Gerhard D. Wempe KG Leipzig, Herrn Peter Peters, zur Überraschung aller Anwesenden, eine Laudatio. Der Inspekteur der Marine verlieh Herrn Peters als Anerkennung für seine langjährigen Verdienste um die Bundeswehr das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber. Bitte lesen Sie hierzu den separat eingestellten Beitrag zur Ordensverleihung.
 
Den Ausklang des Abends fand die Festversammlung im angrenzenden Konteradmiral Carl Rudolph Bromme Salon und im Clubraum des Ratskellers der Stadt Leipzig. Der Bromme-Salon wurde extra für diese Veranstaltung mit zusätzlichen Exponaten des Schifffahrtsmuseums Unterweser in Brake ausgestattet. Dafür ergeht ein herzlicher Dank der Bromme-Gesellschaft an die Museumsleitung nach Brake. Der Clubraum des Ratskellers, vermittelte mit seiner Einrichtung und der englischen Sitzgarnitur in Anlehnung an die Offiziermesse der Marineschule Mürwik ein Stück maritimes Zuhause. Wer hätte hierbei gedacht welch musikalisches Talent in unserem Schriftführer, Matthias Weinrich, steckt. Mit dem „Hängemattswalzer“ auf dem Klavier im Clubraum und einem weiteren Ohrenschmaus verabschiedet die Bromme-Gesellschaft für den heutigen Abend ihre Gäste.
 
Der Folgetag bleibt der Bromme-Gesellschaft durch das gemeinsame Foto am Bromme-Denkmal an der Breiten Straße, auf Wunsch der Admiralität, in bester Erinnerung. Wir wissen diese besondere Geste sehr zu schätzen. Oberleutnant zur See Kartsten Ryborz begleitete die Damen bei ihrem Programm. Neben einem Besuch der Leipziger Oper und des Zoologischen Gartens fand der Tag bei der Motette in der Thomaskirche mit Pfarrer i.R. Christian Wolf, Thomasorganist Prof. Dr. Ullrich Böhme an der großen Orgel, mit dem Gewandhausorchester und dem Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Gotthold Schwarz, einen grandiosen Ausklang. Der von 1723 bis 1750 amtierende Thomaskantor, Komponist, Orgel- und Klavierirtuose, Johann Sebastian Bach, hätte seine große Freude daran gehabt.
Prof. Ullrich Böhme wurde 1985 zum Leipziger Thomasorganisten gewählt. Seitdem ist das solistische Orgelspiel in der Thomaskirche zu Gottesdiensten, Konzerten und Motetten des Thomanerchors sowie das Basso-continuo-Spiel zu Kantaten, Oratorien und Passionen seine wichtigste Aufgabe. Außerdem unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Professor Böhme hat nach der Motette die Damen und Mitglieder der Bromme-Gesellschaft auf die sonst für die Öffentlichkeit gesperrte große Sauer-Orgel auf der Westempore eingeladen. Sehr elegant führte er alle Teilnehmer durch die jahrhundertealte Geschichte des Orgelbaus der Thomaskirche. Neben einem Augenmerk auf die seit 2000 errichtete Bachorgel auf der Nordempore, gab er nach einer Besichtigung in der z.Zt. eingerichteten Orgelwerkstatt auf der großen Sauerorgel mit einem abschließenden Musikstück noch sein Bestes. Sehr geehrter Herr Professor Böhme, herzlichen Dank!
Am Sonntag, verabschiedete sich das Admiralskollegium nach einem Besuch des Völkerschlachtdenkmals und trat danach die Heimreise an. Die Carl Rudolph Bromme-Gesellschaft Leipzig e.V. will sehr gerne ihrer Hoffnung Ausdruck verleihen, das Admiralskollegium der Deutschen Marine in Zukunft noch weitere Male in Leipzig begrüßen zu dürfen.


Walter John
Fregattenkapitän a.D. und Ehrenmitglied
   
(Klick auf Bild, vergrößert und  mehr)


Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt