aktuelles - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Carl Rudolph Bromme
Logo Carl Rudolph Bromme Gesellschaft Leipzig e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
< class="imPgTitle" style="display: block;" itemprop="headline">Hafen - Geburtstag 2016 in Hamburg
Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·
Tags: DieterBesse
Ein Beitrag von Dieter Besse

Auf Einladung der Bromme Gesellschaft Leipzig, durch ihren 1. Vorsitzenden Joachim Kaiser, hatte ich die Möglichkeit, an 2 Tagen ( Samstag d. 7.5.2016 / Sonntag d. 8.5.2016 ) mit ihm und zwei weiteren Mitgliedern,
der Bromme Gesellschaft, Walter Meilinger und Theo Hellmann, als Gast, am Hafen - Geburtstag 2016 in Hamburg teilnehmen zu können.
Walter Meilinger traf wie ich, erst am Samstag 7.5.2016, nach einer morgendlichen Zugfahrt, kurz vor mir im Hamburger HBF ein. Bei meinem Eintreffen, wurde ich von Joachim Kaiser und den beiden anderen in Empfang genommen.
Nach dem wir uns freudig begrüßt und teilweise bekannt gemacht hatten, ging es mit dem PKW nach Appen,
zur Unteroffizierschule der Luftwaffe. Dort in der Marseille-Kaserne hatten schon Joachim Kaiser und Theo Hellmann seit Donnerstag Quartier bezogen.
Nun wurde es für uns zwei Neuangekommenen auch unser Quartier. Für mich leider nur für eine Nacht.
Unser Dank gilt der Unteroffiziersschule der Luftwaffe für die hervorragende Unterbringung und Gastfreundschaft.



Vier Mitglieder der Bromme Gesellschaft waren schon für Donnerstag durch das Landeskommando Hamburg bzw. der Fregatte „BRANDENBURG“ zur Einlaufparade eingeladen und gingen deshalb schon in Cuxhaven an Bord der Fregatte. (siehe Bericht von OLT Sauer)



Für Freitag d. 6.5.2016 war durch die Bromme Gesellschaft, ein Besuch in der Zentrale der Reederei von Hapag Lloyd im Ballinhaus, am Ballindamm in Hamburg, gemeinsam mit einer Delegation der Fregatte „BRANDENBURG“ organisiert worden. Ein beeindruckendes Gebäude, eine lebhafte Reederei Geschichte, vorgetragen und umrahmt durch
Kapitän Wolfram Guntermann. Dank an Ihn und allen anderen die zu diesem Besuch beigetragen haben. Es war für alle Teilnehmer ein nachhaltiges Erlebnis. Ein besonderer Dank geht an das Bromme Mitglied, Herrn Nils Haupt, Pressesprecher der Hapag Lloyd.



Samstag 7.5.2016 Für uns, nun drei „ Brommy`s „ und ich als Gast, begann der Hafengeburtstag gemeinsam bei Traumwetter, mittags auf der Terrasse des kleinen Flugplatz Uetersen. Gestärkt ging es zum Hamburger Hafen.



Hier gestaltete sich die Parkplatzsuche erst sehr schwierig, dann bekamen wir im Parkhaus Holzhafen einen Platz.
1.ter Halt auf dem Fußmarsch zur Überseebrücke, war die ( durch Medien und TV ) bekannte Haifisch - Bar



In der urigen Kneipe gab es neben dem Treffen mit einem Kapitän im Ruhestand, der mit Seilknotenbinden für die Gesellschaft Schiffbrüchiger Spenden sammelte, auch ein erstes kühles Bier sowie ein leckeres Matjesbrötchen auf Remoulade.
Weiter ging es die Meile entlang, an den Landungsbrücken vorbei, in Richtung Überseebrücke.

Durch den langen Fußmarsch geschwächt, mussten wir uns auf der Niederbaumbrücke, erstmal ein Plätzchen auf der Terrasse vom „Strickers KehrWiederSpitze“ suchen, um zu rasten und uns zu stärken.



Danach machten wir uns dann wieder auf den Weg zum Ziel -> „ Überseebrücke „.
Dort lag die Fregatte „BRANDENBURG“ und dort waren wir, als Gäste des Kommandanten, Fregattenkapitän
Ivo Schneider eingeladen, die Taufe und das Feuerwerk der AIDAprima zu verfolgen und mit zu erleben.
Wir wurden vom stellvertretenden Kommandanten Fregattenkapitän A. Scheiba herzlich begrüßt und an Bord gebeten.

Über das Achteroberdeck der Fregatte, hatten wir die Möglichkeit, auf den im Päckchen liegenden englischen Zerstörer HMS DUNCAN ( mit Helikopter auf dem Achterdeck ) zu gehen und diesen zu besichtigen
Von FK A. Scheiba wurden wir anschließend in die Offiziersmesse gebeten und bestens versorgt.
Vor der Taufe der AIDAprima und dem dazu gehörenden Feuerwerk, konnten wir dann auch noch die PUO - Messe besuchen, um uns dort mit den Anwesenden, nett und angeregt zu unterhalten.
Pünktlich vor der Taufe fanden wir uns auf dem Vorschiff der Fregatte „BRANDENBURG“ ein.
Dann endlich schob sich auf Backbordseite die AIDAprima, neben dem uns liegenden englischen Zerstörer
langsam vorbei, in eine Position ca. 100m voraus, um dort die Taufe zu erhalten und das anschließende Feuerwerk zu feiern. Nachdem die aufwendige Taufzeremonie durch die Taufpatin Emma Schweiger beendet war, startete ein großartiges Feuerwerk.

Das Alles an Bord der Fregatte, oben auf dem Vorschiff, in der unmittelbaren Nähe und dem Blick auf die AIDAprima mit erleben zu können, war ganz großes KINO !!
So ging es, nach dem noch angestandenen Fußmarsch zurück zum Parkhaus, mit der Rückfahrt zur Kaserne in Appen und dem dortigen“ Einlaufbier“ dann ab in die Koje.
Ein großartiger Tag ging zu Ende.


Sonntag der 8.5.2016

Reise, Reise, Aufstehen!!

Nach dem Aufstehen, Duschen und Frisch machen, trafen wir uns zum Frühstück.

Dort wurde dann über den Verlauf des Sonntagmorgens beraten, da uns der Fischmarktbesuch nicht zusagte,
wurde dem Vorschlag von Joachim gerne zu gestimmt, die Schiffbegrüßungsanlage Wedel zu besuchen.



Vorort hatten wir die Möglichkeit, mit dem dortigen Kapitän der die Durchsagen machte, ins Gespräch zu kommen. Von Joachim kam der Wunsch, wenn wir mit dem Schnellboot Hermelin,
am Nachmittag von der Auslaufparade vorbei kämen, einen gesonderten Gruß an die Besatzung
und die Mitglieder und Gäste der Bromme Gesellschaft an Bord des „ Hermelin „ zu richten.
Leider konnte der Kapitän diesen Wunsch nur teilweise erfüllen, diese Durchsage durfte er nur über die Lautsprecher der dortigen Gastronomie „ Fährhaus „ tätigen, aber nicht über die Lautsprecher der Schiff-Begrüßungsanlage.
Aber auch dafür gab es vorab, als kleines Dankeschön…..1 Flasche Brommy.

Nun wurde es aber auch Zeit, uns wieder in Richtung Hamburg, auf den Weg zu machen.
Den PKW parkten wir in der Nähe des HBF – Hamburg, da ich von dort,
nach der Auslaufparade und dem BUS – Rücktransport von Brunsbüttel zum HBF,
meine Heimreise mit der Deutschen Bahn antrat.
Mit S-Bahn und U – Bahn ging es dann zügig zur Überseebrücke.
Um 13:45 sollten wir uns beim Schnellboot „Hermelin“, auch an der Überseebrücke einfinden.
Jetzt wartete nun auch schon das Schnellboot „ Hermelin „ auf seine Gäste, auch auf uns.




Als Gäste der Bromme Gesellschaft, wurden wir auch hier wieder, auf Einladung des Landeskommando Hamburg Protokoll Küste, durch die Besatzung des „ Hermelin „ an Bord gebeten und willkommen geheißen.
Die Tausch - Besatzung des „ Hermelin „ kannten wir schon von einem früheren Treffen.
Deren Stammboot „ Hyäne „ ist erst vor kurzem, ( als Plattform ), vom UNIFIL – Einsatz vor Libyen,
von der ursprünglichen Hermelin – Besatzung, nach Warnemünde zurück gebracht worden.
Der S- Boot - / Besatzung - Rücktausch hatte noch nicht statt gefunden.

Nachdem wir schon an Bord waren, bekam Joachim noch den erwarteten Anruf, und verließ noch kurz das wartende S – Boot, zu einem Treffen mit Admiral C. Stawitzki vor der Fregatte „BRANDENBURG“.
Danach ging es aber los!! Ablegen zum Aufstellen und Einreihen zur Auslaufparade.
Um 16:00 Start zur Auslaufparade, bei Traumwetter.

Dann, nach Auflösung der Formation Auslaufparade, fuhr der Kommandant das Schnellboot mit ca. 20 Knoten,
auch an der Schiffbegrüßungsanlage Wedel vorbei, leider konnten wir die Lautsprecherdurchsage nicht verstehen, Richtung Schleuse Brunsbüttel

Auf der Fahrt wurden wir mit warmen und kalten Getränken, Kuchen, Würstchen, Schnittchen sehr gut bewirtet.
Um ca. 20:00 Eintreffen an der Schleuse - Brunsbüttel, einschleusen, anlegen…..Gäste von Bord.



Mit einem Bus der Bundeswehr, fand die organisierte Rückfahrt nach Hamburg - HBF statt.

Von dort ging es dann mit der Deutschen Bahn wieder zurück nach Hause!
Es war für mich ein unvergessliches Erlebnis und Ereignis.

Dafür möchte ich mich bei Allen bedanken, die etwas dazu beigetragen haben, bei

• der Deutschen Marine
• dem Landeskommando Hamburg Protokoll Küste
• der Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen
• dem Kommandanten der Fregatte „BRANDENBURG“ FK Ivo Schneider und seiner Besatzung
• dem Kommandanten des Flugkörper – Schnellboot Hermelin, FK Pauker und seiner Besatzung
• der Bromme Gesellschaft Leipzig
• den Mitgliedern und Teilnehmern der Bromme Gesellschaft
• und besonders deren 1.Vorsitzenden Joachim Kaiser

gez. Dieter Besse
ehemaliges Besatzungsmitglied des alten Schnellbootes „ZOBEL“ 1968 / 69



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt