aktuelles - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Carl Rudolph Bromme
Logo Carl Rudolph Bromme Gesellschaft Leipzig e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Kommandoübergabe Fregatte Sachsen in Wilhelmshaven

Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·

Bricht vom Schauspieler, Sänger und Kabarettist Rainer Koschorz


Am 23. August 2013 hatte ich das Glück dem Kommandowechsel der Fregatte Sachsen in Wilhelmshaven beizuwohnen. Der Einladung folgend, die dem Vorsitzenden der Bromme - Gesellschaft, Joachim Kaiser, zuteil wurde, welcher aber aus gesundheitlichen Gründen leider verhindert war, fuhren Walter Meilinger und ich bereits am Tag zuvor in Richtung Norden.

Herr Kaiser hatte uns bereits auf dem Stützpunkt angemeldet, so dass wir ohne Probleme alsbald auf der „Sachsen" von Leutnant Birner herzlich empfangen wurden. Er nahm sich unser an und geleitete uns in unser „Hotelkabinen", denn Übernachten an Bord gehörte mit zum Programm. Sofort stieg mein Respekt vor der gesamten Schiffsmannschaft ins Unermessliche – denn ein Aufenthalt in einer fensterlosen ca. 9m² großen, klimatisierten, praktikabel-spartanisch eingerichteten 4er-Kabine, steht einem „U-Boot-Luxus" kaum nach!

Auch der Gedanke, dass manche „Kreuzfahrt" für  die Matrosen 4-5 Monate dauert, ließ keinen Neid in mir aufkommen. Also ließen wir unsere Sachen schnell in der Kabine und inspizierten erst mal das Schiff. Vorab, alle Besatzungsmitglieder denen wir begegneten, gaben mir nicht nur das Gefühl hier geduldet zu sein, sondern das Gefühl einer entspannten Gastfreundschaft und Zugehörigkeit.

Wir konnten uns überall frei bewegen, was sehr angenehm war. Nachdem der Abend angebrochen war, durften wir uns in der PUO-Messe und in der Offiziersmesse aufhalten und dabei kam es zu sehr interessanten Gesprächen mit Offizieren und Vertretern der sächsischen Landesregierung, welche es schließlich nach längerem Aufenthalt auf der Autobahn, auch an Bord geschafft hatten.

Am Samstag 10.00 Uhr sollte die Zeremonie beginnen. Bereits ab 07.00 Uhr wirbelten alle Matrosen auf dem Schiff zum letzten Rein-Schiff. Auch Walter und ich zogen unser gutes „Tuch" an und gesellten uns in das Gewusel. Das Hubschrauberdeck auf der Heckseite der Sachsen war für die Übergabe vorbereitet. Gegen halb 10.00 Uhr trafen die ersten geladenen Gäste und Honorationen ein. Vom Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, über Landesvertreter aus Schleswig, der sächsischen Staatskanzlei, bis hin zu diversen Kapitänen im Ruhestand. Um 10.00 Uhr hatten alle Gäste und Familienangehörige Platz genommen, die komplette Mannschaft hatte in Reih und Glied Aufstellung genommen.

Der Kommandeur des 2. Fregattengeschwaders Kapitän zur See Andreas Martin Seidl begann mit der Zeremonie, anschließend sprachen der scheidende Kommandant Fregattenkapitän Andreas Krug und der neue Kommandant FKpt. Jörg Maier. Kapitän Krug ließ es sich nicht nehmen den Vorsitzenden der Bromme Gesellschaft Herrn Joachim Kaiser persönlich seine Verbundenheit zu bekunden und Ihm zu danken für Sympathie und Freundschaft. Seine Abschiedsworte waren sehr persönlich und emotional und man merkte Ihm seine 2-jährige Verbundenheit zu seiner Mannschaft an.

Nach dem offiziellen Teil wurde es etwas geselliger bei Canapees, Suppe, Sekt und Bier.
Es wurden Geschenke ausgetauscht und Erinnerungsfotos geschossen und Jeder versuchte mit beiden Kapitänen ein paar persönliche Worte zu tauschen.

Zum offiziellen Abschluss gehörte schließlich noch das Abpullen, bei dem der scheidende Kommandant von der Fregatte in ein kleines Beiboot stieg und von ein paar Matrosen unter Salutschüssen von der „Sachsen" weggerudert wurde und nun endgültig „seine" Zeit auf der Fregatte Sachsen beendete.

Mit vielen neuen interessanten und persönlichen Eindrücken traten Walter Meilinger und ich nun den Heimweg von der „Sachsen" nach Sachsen an.

Einen speziellen Dank an Joachim Kaiser, der mir diesen Besuch ermöglichte und der Selber gerne dabei gewesen wäre. Prost Brommi!

Rainer Koschorz



Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt