Bericht unseres Ehrenmitgliedes Jared H. - Blog - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bericht unseres Ehrenmitgliedes Jared H.

Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·
 
Liebe Mitglieder der Bromme Gesellschaft,

die besten Gruesse sende ich Ihnen, aus dem sonnigen Texas. Es ist erst April aber wir haben schon jetzt  tagsueber Temperaturen um die 30 Grad, und versuchen kuehl zu bleiben. Zur Zeit arbeite ich als Fluglehrer der Ausbildungstaffel 31 (VT-31) auf dem Fliegerhorst Corpus Christi, in Texas. Dort bringen wir den neuen Studenten das mehrmotorige Fliegen bei und versuchen sie auf ihre Laufbahn in den Streitkraeften vorzubereiten. Diese kann bei der US Marine, der Kuestenwache, dem Marineinfantriekorp oder aber in den Streitkraeften vieler anderer Laender stattfinden. Wir haben eine bunte Mixtur internationaler Studenten hier, darunter Schueler aus den Niederlanden, Daenemark, Norwegen, Spanien, Italien, Frankreich, Brazilien und Mexico.
 
 
Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Lehrganges in VT-31, wird allen Studenten ihre “Schwinge” verliehen und sie duerfen sich ab diesem Moment als Marineflieger bezeichnen. Ein stolzer Moment in ihrer Laufbahn.
 
 
Die Staffel hat um die 30 Vollzeitfluglehrer im aktiven Dienst und 15 Teilzeitfluglehrer der Reservisten. Im Durchschnitt durchlaufen circa 100 Studenten zeitgleich, in verschiedenen Lehrgangsphasen, die Ausbildung bei uns.  Im Augenblick haben wir jedoch nur 80 Schueler, was sich auf die Anzahl der Fluege pro Fluglehrer auswirkt und alles ein bisschen ruhiger laufen laesst. Wir erwarten zum September wieder einen Aufschwung der Stundentenzahl und damit einhergehend mehr Flugstunden.

Neben meiner Arbeit als Fluglehrer arbeite ich in meinem “Boden”-job als Abteilungsleiter des Verwaltungbueros. Diese Bueroarbeit wechselt regelmaessig. Der naechste Stellungswechsel fuer mich findet im Juli statt. Es ist geplant, dass ich dann das Einsatzbuero in leitender Funktion uebernehme.
 
 
In dieser Stelle werde ich taeglich fuer alle Fluege und die Fortschritte der Studenten verantwortlich sein.  Dies bedeutet einen hohen Zeitaufwand, der mir leider nicht mehr so viel Zeit zum fliegen lassen wird wie bisher, ich hoffe jedoch, noch immer so viel Zeit wie moeglich im Cockpit zu verbringen.
 
 
Der groesste Teil der Ausbildungsfluege wird hier in Suedtexas durchgefuehrt, um den Schuelern die Basis des mehrmotorigen Fliegens beizubringen. Haben sie diese gemeistert, absolvieren sie einen Langstreckenflug um neue Flugplaetze und ihre individuellen Gegebenheiten kennen zu lernen sowie um aus der Gegend zu kommen.
 
Ein paar dieser Langstreckenfluege durfte ich bereits als Fluglehrer begleiten und bin dabei zu verschiedensten Zielen in ganz Amerika geflogen. Im letzten Sommer, hatte ich die Gelegenheit in meine Heimatstadt in Suedoregon zu fliegen, war jedoch auch schon in Arizona, Iowa und Colorado.
 
 
Ein besonderes Ereignis war es fuer mich, auf dem hoechsten Flugplatz Nordamerikas in Leadville, Colorado, auf 3028 Metern zu landen und zu starten.
 
Diesen Sommer werde ich mit Familie wieder nach Deutschland kommen. Da ich leider keinen so langen Urlaub nehmen kann, wie die Kinder Ferien haben, werde ich sie nur die erste Zeit begleiten.
 
Jedoch ist auf jeden Fall ein Abstecher, vom 7. bis 9. Juni, nach Leipzig und Dresden geplant.
 
 
Wir freuen uns sehr darauf, vor allem moeglichst viele von Ihnen wiedersehen zu duerfen.
 
 
Bis dahin verbleibe ich,
 
 
Jared H.



    

Quelle: Jared H.

Bookmark and Share

Bewertung: 0.0/5
Aktualisiert am: 06.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü