Feierliches Zeremoniell: Vereidigung der Crew VII/2017 sowie der Soldaten des Cyber- und Informationsraumes an der Marineschule Mürwik - Blog - Carl Rudolph Bromme Gesellschaft

Direkt zum Seiteninhalt

Feierliches Zeremoniell: Vereidigung der Crew VII/2017 sowie der Soldaten des Cyber- und Informationsraumes an der Marineschule Mürwik

Carl Rudolph Bromme Gesellschaft
Herausgegeben von in Algemein ·
 
Foto: May-Barg

Feierliches Zeremoniell: Vereidigung der Crew VII/2017 sowie der Soldaten des Cyber- und Informationsraumes an der Marineschule Mürwik


7. August 2017
Am 4. August 2017 wurden die Marineoffizieranwärter der Crew VII/2017 gemeinsam mit Soldaten des neu geschaffenen Kommandos Cyber- und Informationsraum der Schule für Strategische Aufklärung an der Marineschule Mürwik vereidigt. Dies geschah im Beisein von rund 2.000 Angehörigen und Besuchern sowie hochrangigen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Bundeswehr, darunter auch der Vorsitzende der Carl Rudoph Bromme Gesellschaft Leipzig e.V., Joachim Kaiser. Ehrengast und Festredner war der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Herr Klaus Schlie.


Wohl kaum zuvor wurden für eine Vereidigung an der Offizierausbildungsstätte der Deutschen Marine in Flensburg Mürwik von Angehörigen und Gästen so viele Wetter-Apps, Wetter-Radare und Vorhersagen auf Mobiltelefonen und PCs und I-Pads verfolgt, wie für die der Crew VII/2017. Denn als am frühen Morgen um 5.30 Uhr der Weckruf für die jungen Offizieranwärter  durch die Marineschule in Flensburg Mürwik hallte, prasselte der Regen auf die Dachziegel des Roten Schlosses am Meer so laut, dass die Hoffnung auf ein Ende der tosenden Naturerscheinung am schleswig-holsteinischen Himmel blieb. Und so geschah es, zumindest für das entscheidende Zeitfenster der Vereidigung am 4. August 2017 an dessen Ende sogar die Sonne schien. Bis zum Hauptereignis jenes Tages bot die Marineschule Mürwik für Angehörige und Gäste auf dem Gelände ein interessantes Rahmenprogramm bei einem sich ständig ändernden Himmelsszenario an der Flensburger Förde.
 
 
Der Einmarsch der jungen Männer und Frauen zu ihrer Vereidigung auf der Admiralwiese begann 10.45 Uhr. Begleitet wurden diese musikalisch durch das Luftwaffenmusikkorps Erfurt. Die Ehrenformation wurde durch das Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung aus Berlin gestellt. Angetreten war ebenfalls eine Fahnenabordnung der polnischen Marineakademie Gdingen, eine Schwesterakademie der MSM, sowie Angehörige und Ausbilder der Marineschule.
 
Zunächst begrüßte der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Flottillenadmiral Kay-Achim Schönbach, die jungen Soldatinnen und Soldaten sowie Angehörige, Freunde und die Gäste, darunter: der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, der Inspekteur der Rumänischen Marine, Vizeadmiral Alexandru MÎrsu, eine Delegation des rumänischen Segelschulschiffes MIRCEA, der ehemalige Inspekteur der Marine, Vizeadmiral a.D. Schimpf, die Stadtpräsidentin, Frau Svetlana Kretschmar, die Bürgervorsteherin der Gemeinde Glücksburg, Frau Dagmar Jonas, Konteradmiral Lenski, Flottillenadmiral Endres, Konteradmiral a.D. Hülsemann, Flottillenadmiral a.D. Mannhardt, Generalstaatsanwalt Wolfgang Zepter, den Präsidenten des Oberlandesgerichts Schleswig-Holstein, Oberst Güttler, Kommandeur des Landeskommandos Schleswig-Holstein, Standortältester in Flensburg, Präsident Bodo Kaping, von der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Frau Petra Nicolaisen, Abgeordnete des Deutschen Bundestages, der Stellvertreter des Kommandeurs der Schwesterakademie aus Polen, Herr Kapitän zur See Pawel Podgórny, der Stadtpräsident der Landeshauptstadt Kiel, Herr Hans-Werner Tovar, Flottillenadmiral Kaack, Kommandeur der Einsatzflottille 1 in Kiel, Oberst Greve, stellvertretender Kommandeur der Schule Strategische Aufklärung, Kapitän zur See McConvey aus den USA, Oberstleutnant Sy Kye aus Südkorea, Konsul Dr. Fürssen sowie die Kanzlerin der FH in Flensburg, Frau Sabine Christiansen.
 
 
Flottillenadmiral Schönbach sprach in seiner Rede mehrfach die jungen Offizieranwärter direkt an und ging dabei auch auf die sich ständig ändernde weltpolitische Lage ein: „Nach vielen Jahren des Sparens, des Außerdienststellens und des scheinbar unerschütterlichen Glaubens an das ewige Einfahren der Friedensdividende werden wir durch die Realität in der Welt schmerzhaft eingeholt. Es braucht daher den gut ausgebildeten Offizier, um die vielen Herausforderungen meistern zu können.”
 
 
Die angehenden Marineoffiziere stünden daher angetreten als werdender Teil einer Verantwortungselite unserer Nation. Der Kommandeur der Marineschule Mürwik betonte, dass man kämpfen können müsse, um nicht kämpfen zu müssen. Daraus leite sich nahezu alles andere ab. Der Soldatenberuf sei ein sehr komplexer, ein unverzichtbarer, ein faszinierender, aber auch sehr fordernder Beruf. Dies mögen die jungen Soldatinnen und Soldaten berücksichtigen. Er schloss seine Rede an die Crew VII/2017 mit den Worten: „Werden Sie ein Teil von etwas Größerem, und bleiben Sie nicht nur Sie selbst.”
 
 
Darauf sprach der Ehrengast der Vereidigung, der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Herr Klaus Schlie zu den jungen Frauen und Männern: „Mit Ihrem Dienst bekennen Sie sich im besonderen Maße zu dem grundlegenden  staatsbürgerlichen Auftrag, unserem Land treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Dafür, dass Sie unserem Land diesen wichtigen Dienst erweisen, spreche ich Ihnen meinen ganz besonderen Dank, meinen Respekt und meine Anerkennung aus.”
 
 

Er freue sich, dass Eltern, Angehörige und Freunde der jungen Rekruten zu der Vereidigung gekommen waren. Sie würden mit ihrer Anwesenheit die Bedeutung des Tages unterstreichen. Präsident Schlie betonte, dass die Bundeswehr eine Parlamentsarmee sei. Diese stehe – ohne jeden Zweifel – fest auf dem Fundament des Grundgesetzes und sie habe entscheidend dazu beigetragen, dass die deutsche Geschichte seit nunmehr mehr als siebzig Jahren eine Geschichte des Friedens und eine Geschichte der europäischen Einigung sei. Die jungen angetretenen Soldatinnen und Soldaten auf der Admiralwiese der Marineschule Mürwik ständen in dieser Tradition. Schlie sagte in seiner Rede weiter, dass es in der Öffentlichkeit heute gelegentlich am Verständnis für den Soldatenberuf mit seinen besonderen Anforderungen mangele. Der Begriff Kameradschaft würde heute vielen nichts mehr sagen oder er würde in völlig unzutreffende und entstellende Zusammenhänge gerückt werden. Im Namen der Abgeordneten des Schleswig-Holsteinischen Landtages bedankte er sich, dass die jungen Männer und Frauen bereit seien, „Deutschland zu dienen und somit unsere Freiheit und Sicherheit gewährleisten.”
 
 


Es  folgte die Vereidigung. Die 264 Kadetten der Crew VII/2017 hatten fünf Wochen zuvor, am 3. Juli, ihre Offizierausbildung an der Marineschule Mürwik begonnen, darunter auch Kadetten aus dem Ausland, wie der sechsundzwanzigjährige Fähnrich Alexis Houaito aus dem westafrikanischen Benin. Mit den 264 Crewmitgliedern der Crew VII/2017 wurden sodann 47 junge Soldaten in Luftwaffen- und Heeresuniform – Angehörige des neu geschaffenen Kommandos Cyber- und Informationsraum – gemeinsam vereidigt. Diese hatten ebenfalls Anfang Juli, an der Schule für Strategische Aufklärung, die an das Gelände der Marineschule grenzt, ihre Ausbildung begonnen.
 
 
Und so bleibt der 4. August 2017 für alle jungen Soldatinnen und Soldaten sowie ihre Gäste ein besonderer Tag: sicherlich für jeden Beteiligten, verbunden mit einem ganz individuellem Innehalten ob des Ernstes der zeremoniellen Handlung und des feierlichen Momentes.
 
 

Text: MS und J. May-Barg.

Bookmark and Share

Bewertung: 5.0/5
Aktualisiert am: 07.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt